Ein politisches Urgestein hört auf

Betreff: Schreiben von Ernst Hinsken MdB

An die

CSU-Kreisvorstandschaften Straubing-Bogen, Straubing-Stadt und Regen


Liebe Freunde,


obwohl ich von verschiedenen Seiten sowohl im Wahlkreis als auch in Berlin bedrängt wurde, noch einmal für den Bundestag anzutreten, habe ich mich entschlossen, mich nicht mehr um eine Kandidatur für die Bundestagswahl im
Herbst 2013 zu bewerben.

Diese Entscheidung habe ich, ohne Einflussnahme von außen, nach reiflicher Überlegung im Einvernehmen mit meiner Familie getroffen.


Den Entschluss gebe ich, entgegen ursprünglicher Planung, bereits jetzt vor der Sommerpause bekannt. Damit möchte ich einen Beitrag leisten, dass die parteiinternen Entscheidungen ohne zeitlichen Druck durchgeführt werden können. Der nominierte Kandidat/die Kandidatin hat somit ausreichend Gelegenheit, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren, um eine gute Ausgangsbasis zu bekommen, bei der Bundestagswahl im Herbst 2013 ein hervorragendes Wahlergebnis für die CSU bei den Erst- und Zweitstimmen zu erzielen.


Dies habe ich den Mitgliedern der Bundeswahlkreiskonferenz, die zur Stunde in Neukirchen tagt, mitgeteilt.


Damit ihr als die wichtigen Entscheidungsträger unserer Partei diese Nachricht nicht der Zeitung entnehmen müsst, möchte ich euch vorher persönlich darüber informieren.


Mit freundlichen Grüßen


Euer

Ernst Hinsken MdB

 

siehe dazu auch :

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren