MGR-Sitzung am 8. März 2018

Marktgemeinderats-Sitzung am Donnerstag, den 8. März 2018 um 19:30 Uhr

Tagesordnung - Öffentliche Sitzung:

  1. Behandlung von Bauanträgen
  2. Anpassung der Gebührensatzung für den Einsatz der Feuerwehr
  3. Information, Wünsche und Anträge
  4. Anerkennung der Niederschrift über die öffentliche Sitzung am 15.02.2018

Neu­es Bau­ge­biet „Vo­gel­höh’“ -Tou­ris­mus­zah­len im Markt sind ein­ge­bro­chen

Mitterfels. (erö) Nach der überlangen Februarsitzung war die Märzsitzung des Marktgemeinderates Mitterfels um einiges kürzer. Zunächst ging es um einen Namen für das neue Baugebiet der Firma Danzer an der Kreuzung Staatsstraße/Scheibelsgrub. Einstimmig wurde der Name „Vogelhöh’“ gewählt – „so hieß die Kreuzung schon immer“, wie Marktrat Bert Merl aus Scheibelsgrub bemerkte. Bewilligt wurde der Antrag auf Vorbescheid für einen Erweiterungsbau des Discounters Norma an der Aschaer Straße. Hier soll die Verkaufsfläche auf 900 Quadratmeter erweitert und ein Lager neu gebaut werden. Die Entscheidung liege allerdings beim Landratsamt, sagte Bürgermeister Heinrich Stenzel. Im Baugebiet „Stockacker“ wird eine Baulücke geschlossen.

Es soll ein Einfamilienhaus mit zwei Vollgeschossen und einer Doppelgarage entstehen. Dem wurde ebenso zugestimmt wie dem Einbau eines sogenannten Gefahrgutlagers für die Bruder-Konrad-Werkstätte. Beraten wurde auch die Anpassung der Gebührensatzung für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr. Im Marktrat gab es Überlegungen, Feuerwehrler bei Einsätzen von den Kosten für gemeindeeigene Geräte zu befreien. Laut Landratsamt ist das aber nicht zulässig. Eine Härtefallregelung sei im Satzungsmuster des Gemeindetages bereits berücksichtigt. Daher werden die Einsätze der Feuerwehr und ihrer Geräte wie beschlossen abgerechnet. Das von Bürgermeister Heinrich Stenzel vorgelegte Verzeichnis der Pauschalsätze wurde einstimmig bewilligt.

Weiter wurden den Schützen für ihre 140-Jahr-Feier im Juli 300 Euro als Zuschuss für die Schützenscheibe im Jugendbereich bewilligt. Stenzel informierte über Beratungen zur Planung des neuen Anbaus an der Schule in Holzbauweise. Der Planungsauftrag in Höhe von 2200 Euro wurde vergeben. Die Firma Pro-Holz wird etwa die Hälfte der Planungskosten übernehmen. Weniger erfreulich waren die Ankunfts- und Übernachtungszahlen in der Marktgemeinde: Sowohl in den Beherbergungsbetrieben und bei den Ferienwohnungen wie auch auf dem Jugendzeltplatz des Kreisjugendringes sind Einbrüche bis zu 35 Prozent zu verzeichnen, so Stenzel. Ein weiteres Problem tue sich in Sachen Mitterfelser Marktmeile auf, berichtete der Bürgermeister. Jürgen Trageser, seit zehn Jahren ehrenamtlicher Organisator der Marktmeile, will im nächsten Jahr aufhören. Die Marktmeile 2018 am 14. Oktober wird er mit seinem Team noch einmal organisieren. Ein Nachfolger wird noch gesucht.