MGR Jahresabschluss 2008

Viele Maßnahmen sind zu Ende gebracht : Jahresabschluss in der Marktgemeinde : Turnhallenbau für 2009 geplant

Viel hat sich im abgelaufenen Jahr in der Marktgemeinde getan,auf das Bürgermeister und Gemeinderäte, Kirchen, Vereine, Institutionen und auch die Bürger nicht ohne Stolz zurückblicken können. In der gut besuchten Jahresabschlussversammlung im Landgasthof Fischer ließ Bürgermeister Heinrich Stenzel die Ereignisse des Jahres noch einmal Revue passieren und warf einen Blick in die Zukunft. Verabschiedet wurden Xaver Lehner nach 25-jähriger Tätigkeit als Bauhofchef und sein Mitarbeiter Albert Bogner, der 18 Jahre lang beim Bauhof beschäftigt war.

Zunächst erinnerte Stenzel an die Wahlen: Sechs neue Mitstreiter seien in den Marktgemeinderat eingezogen, nämlich Martha Herrnberger und Martin Karow (FWG), Stefan Hafner und Josef Eckl (CSU/UB), Norbert Stenzel (SPD) und Johannes Hötzl (JL). Veränderungen gab es auch beim Bauhof: Da die Arbeiten an der Kläranlage an eine Umweltfirma vergeben wurden und Xaver Lehner in den Vorruhestand geht, konnte Klärwärter Alois Breu die Führung im Bauhof übernehmen. Neu eingestellt wurde Konrad Feldmeier.

Vieles fertig gebaut

Erfreulich groß sei die Liste abgeschlossener Baumaßnahmen, sagte Stenzel weiter: Das Baugebiet Außerfeld ist erschlossen, drei Grundstücke sind verkauft, ein Neubau steht bereits. Kosten der Erschließung: 600000 Euro. Das Panoramabad erhielt ein neues Dach, und das Hallenbad einen neuen und größeren Whirlpool sowie eine neue Sichtdecke. Gesamtkosten 180000 Euro. Für das Rathausgebäude wurden 20000 Euro für Elektrotechnik und neue Fenster ausgegeben.

Neue Kinderkrippe

Positiv auch die Einweihung einer Kinderkrippe im Kindergarten Don Bosco mit zehn Betreuungsplätzen. Hier steuerte die Marktgemeinde 55000 Euro bei. Im Bauhof wurde ebenfalls investiert und ein neues Kommunalfahrzeug angeschafft. Trotz großer Verkehrsbehinderungen konnte der erste Bauabschnitt für die Erneuerung des Kanals und der Wasserleitung in der Straubinger Straße in relativ kurzer Zeit abgeschlossen werden. Der Kostenanteil der Gemeinde lag bei 117 000 Euro, eine Endabrechnung steht noch aus, so Stenzel.

Abgeschlossen werden konnte auch die Straßensanierung mit Grunderwerb im Oberfeld. Beschlossen worden sei ferner das Planverfahren für den neuen Verbrauchermarkt. Stenzel ging auch auf den Schuldenstand der Marktgemeinde ein: Er habe sich mit etwa 2,23 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr nicht verschlechtert. Doch habe der Vergleich im Turnhallenstreit mit zusätzlichen Kosten in Höhe von 100000 Euro der Gemeinde beim Schuldenabbau einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Betroffen gemacht habe der unerwartete Tod von Museumsleiter Josef Brembeck. Er habe das Heimatmuseum vor 25 Jahren aufgebaut und seitdem betreut und erweitert. Derzeit hat der Markt 2508 Einwohner, in der Verwaltungsgemeinschaft leben 6730 Menschen.

Der Ausblick auf 2009 enthält als größere Maßnahmen den Bau eines Gehweges mit Sanierung der Ortsdurchfahrt von Scheibelsgrub. Auch mit der Planung der Turnhalle soll im kommenden Jahr begonnen werden. Ein Großteil der finanziellen Mittel werde dadurch gebunden sein.

Bescheidenheit ist angesagt

2. Bürgermeister Heinz Uekermann würdigte Bürgermeister Stenzels großes Engagement für die Kommune sowie das ehrenamtliche Engagement der Markträte, der Bürgerinnen und Bürger, das besonders in Zeiten einer weltweiten Finanzkrise unverzichtbar sei. Die Hoffnung auf positive, finanzielle Veränderungen in den Kommunen habe sich mit der Finanzkrise bis auf Weiteres zerschlagen. Die Schuldenlast der Landesbank werde auf die Kommunen zurückfallen. Jetzt sei Bescheidenheit angesagt.

 

 

 

 

Bei der Jahresabschlusssitzung wurden Bauhofleiter Xaver Lehner (Zweiter von rechts) und Mitarbeiter Albert Bogner (Zweiter von links) von Bürgermeister Heinrich Stenzel (links) und 2. Bürgermeister Heinz Uekermann (rechts) verabschiedet

 

 

 


 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren