VG-Versamm­lung am 15. Januar 2015

Örtliche Prüfung der Jahresrechnung 2013

Gemeinschaftsvorsitzender Zirngibl gab bekannt, dass die örtliche Prüfung der Jahresrechnung vor der Sitzung stattgefunden hat. Prüfungserinnerungen wurden dabei nicht festgestellt. Die Gemeinschaftsversammlung nahm Kenntnis von den Ergebnissen der Jahresrechnung 2013. Der Verwaltungshaushalt konnte dabei mit einem Volumen von 909.148,13 € und der Vermögenshaushalt mit einem Volumen von 9.267,69 € abgeschlossen werden. Die Zu­führung zum Vermögenshaushalt betrug 2.285,39 €. Die Gemeinschaftsversammlung beschloss, dass Ergebnis der Jahresrechnung 2013 festzustellen. Anschließend wurde die Entlastung zur Jahresrechnung 2013 erteilt.

Beratung über die Anschaffung einer neuen Serveranla­ge sowie die Umstellung auf ein neues Finanzverfahren Die Gemeinschaftsversammlung wurde über die notwendi­ge Aufrüstung der Serveranlage insbesondere hinsichtlich der Erweiterung des notwendigen Arbeitsspeichers sowie die Anschaffung einer neuen Software für den Ablauf des Finanzverfahrens unterrichtet. Auch die Neuanschaffung einer Telefonvermittlungsanlage wurde diskutiert, nach­dem die entsprechende Wartung bereits ausgelaufen ist. Die Gemeinschaftsversammlung beschloss im Vorgriff auf den Haushalt, diese Investitionen in den Vermögenshaus­halt einzustellen.

Beratung und Beschlussfassung des Haushalts 2015 mit Erlass der Haushaltssatzung

Die Mitglieder der Gemeinschaftsversammlung hatten hier­zu in Tischvorlage den Entwurf des Haushaltsplanes 2015 erhalten. Die einzelnen Ansätze im Vermögens- und Verwal­tungshaushalt wurden durch den Kämmerer Herrn Geith erläutert. Die Gemeinschaftsversammlung beschloss, den Haushaltsplan 2015 wie vorgesehen aufzustellen und die entsprechende Satzung zu erlassen. Ausgehend von der letzten amtlichen Einwohnerzahl im VG Bereich wurde die Verwaltungsumlage je Einwohner auf rund 105,- € festge­setzt. Der Vermögenshaushalt wurde mit 45.000,- € ver­anschlagt.

Information und Verschiedenes

Hierzu beschloss die Gemeinschaftsversammlung zunächst, die jeweiligen Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden Ascha, Falkenfels, Haselbach und Mitterfels erneut zu Ehe­schließungsstandesbeamten für den Bereich des Standes­amtsbezirks Mitterfels zu bestellen. Die entsprechenden Bestellungsurkunden sollen ausgefertigt werden. Kennt­nis nahm die Gemeinschaftsversammlung auch von der in Kürze erscheinenden neuen Informationsbroschüre für die gesamte Verwaltungsgemeinschaft. Die Broschüre ist wer­befinanziert und soll an die einzelnen Haushalte kostenlos verteilt werden. Bezugnehmend auf eine frühere Anfrage zur Darstellung der VG-Umlagen der einzelnen Mitglieds­gemeinden nahm die Gemeinschaftsversammlung Kennt­nis von einer entsprechenden Aufstellung der Kämmerei. Entsprechend dem Bericht der staatlichen Rechnungsprü­fungssteile hat sich im Berichtszeitraum eine Steigerung der Personalkosten lediglich von 3,3 Prozent ergeben, während die allgemeine Erhöhung der Beschäftigten im öf­fentlichen Dienst knapp 11 Prozent betragen hat. Die Ent­wicklung innerhalb der VG lag damit unter der allgemeinen Personalkostensteigerung infolge linearer Vergütungs- und Besoldungserhöhungen.

Nach Anerkennung der Niederschrift über die letzte öffentli­che Sitzung schloss sich ein nichtöffentlicher Teil an.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren