Wasserzweckverbände arbeiten enger zusammen

Hunderdorf. (en) Interkommunale Zusammenarbeit wird im Bereich der Wasserversorgung schon seit vielen Jahren erfolgreich praktiziert.

Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Bogenbachtalgruppe wird seine eigene Geschäftsstelle in Hunderdorf ab Januar aufgeben und im Bereich der Verwaltung eng mit dem Geschäftsstellenzweckverband Aitrachtal-, Buchberg-, Irlbach- und Spitzberggruppe, der eine Geschäftsstelle in Straubing betreibt, zusammenarbeiten.

Die Verträge wurden am Donnerstag von den beiden Verbandsvorsitzenden Hans Hornberger und Manfred Krä unterschrieben.

Im Landkreis arbeiten die vier rechtlich selbstständigen Wasserzweckverbände Aitrachtal-, Buchberg-, Irlbach- und Spitzberggruppe schon seit über 50 Jahren eng zusammen. Seit dem Jahr 1987 betreiben die Zweckverbände eine gemeinsame Geschäftsstelle, die sich in der Leutnerstr. 26 in Straubing befindet. Von dort wird die Wasserversorgung für rund 13  200 Grundstücke in 17 Gemeinden der Landkreise Straubing-Bogen und Dingolfing-Landau und somit für etwa 38 000 Einwohner verwaltet.

Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Bogenbachtalgruppe hat mit den Gemeinden Hunderdorf, Mitterfels, Haselbach, Haibach, Ascha und Neukirchen sowie der Stadt Bogen derzeit sieben Verbandsmitglieder. Der Zweckverband versorgt rund 2 600 Grundstücke und etwa 13 000 Einwohner mit Trinkwasser. Die Geschäftsstelle befand sich im Privatwohnhaus des einzigen Verwaltungsmitarbeiters. Der Zweckverband treibt die Neuordnung seines betrieblichen Ablaufes voran und stand vor der Entscheidung, ein eigenes Verwaltungsgebäude zu errichten. Da dies enorme Kosten verursachen würde, setzte sich der Verbandsvorsitzende Hans Hornberger mit seinen Kollegen von den benachbarten Zweckverbänden in Verbindung, um die Möglichkeiten einer Kooperation auszuloten.

Da der Geschäftsstellenzweckverband seine Verwaltungsräume in Straubing heuer ohnehin erweitert hat, wurden Verhandlungen aufgenommen und ein Vertragsentwurf ausgearbeitet. Nun trafen sich die beiden Verbandsvorsitzenden Hans Hornberger von der Bogenbachtalgruppe und Manfred Krä vom Geschäftsstellenzweckverband in der Geschäftsstelle und unterzeichneten den Kooperationsvertrag.

Demnach wird die Bogenbachtalgruppe ihre Geschäftsstelle in Hunderdorf ab Mitte Januar aufgeben und nach Straubing in die Leutnerstraße 26 verlegen. Dadurch kann auch für die Zukunft eine qualitativ hochwertige und kostengünstige Verwaltung garantiert werden. Die Kosten der Geschäftsstelle und des Verwaltungspersonals werden auf die fünf verwalteten Zweckverbände aufgeteilt.

Im technischen Bereich ändert sich für die Verbraucher der Bogenbachtalgruppe nichts. Allerdings müssen in den nächsten Jahren Anstrengungen unternommen werden, um weiterhin eine einwandfreie und ausreichende Trinkwasserversorgung gewährleisten zu können.

Bogener Zeitung, Landkreis Straubing-Bogen, 19.12.2014

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren